Barbara Schwinges

Hallo, ich bin Barbara

Diplomdesignerin/
Bildende Künstlerin

Meine Arbeiten sind so unterschiedlich wie die Welten,
die ich bereise, teils im Gespräch,
teils mit Rucksack, Kamera und Skizzenblock.

Aktuelles

*Wer nicht denkt, fliegt raus* - 100 Jahre Joseph Beuys

Künstler der Gruppe REFLEX im Dialog mit Joseph Beuys

Ort: im Museum Kamen in 59 174 Kamen, Bahnhofstr. 21
Dauer: 18. 11. – 20.12.2021 
Öffnungszeiten:  Di bis Do von 10- und von 14- 17 Uhr | Fr 10-12 Uhr | So 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

 

Pressemitteilung der Kulturstadt Unkel am Rhein

Kulturstadt Unkel bei Joseph-Beuys-Ausstellung in Kamen vertreten

Wer nicht DENKEN will, fliegt raus“: Barbara Schwinges und die Künstlergemeinschaft REFLEX interpretieren den berühmten Künstler

Die Künstlerin Barbara Schwinges vertritt die Kulturstadt Unkel auf der REFLEX-Ausstellung in der Partnerstadt Kamen vom 18. November bis 20. Dezember 2021. Im Blickpunkt: „Der Mann mit dem Hut“ Joseph Beuys und zwei Jubiläen.

100. Geburtstag von Joseph Beuys“ trifft „20 Jahre REFLEX“ und dies unter dem Titel „Wer nicht DENKEN will, fliegt raus“. Dass „DENKEN“ eigentlich stets ganz großgeschrieben werden sollte beherzigen die Kunst und die Kulturstadt in Kamen mit dieser Ausstellung, die vom 18. November 2021 bis 20. Dezember 2021 im „Haus der Kamener Stadtgeschichte“ (Bahnhofstraße 21), dienstags bis donnerstags von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr sowie freitags von 10 Uhr bis 12 Uhr, sonntags von 14 Uhr bis 17 Uhr und nach Vereinbarung zu besichtigen ist. Der Eintritt ist frei.

Die sich hier präsentierenden Künstlerinnen und Künstler sind das Wagnis eingegangen, sich in das überaus komplexe und stellenweise schwer verständliche `Gesamtwerk Beuys´ einzuarbeiten und in das eigene Kunstverständnis zu integrieren“, formuliert Ausstellungskurator Heinrich Behrens den künstlerischen Spannungsbogen.

Die Künstlergemeinschaft REFLEX, Zusammenschluss freier Künstler in Nordrhein-Westfalen, gründete sich 2001 aus Mitgliedern des Bundesverbandes Bildender Künstler BBK, „um sich in ihrer Arbeit der Gegenwart verpflichtet zu fühlen, aber auch die Vergangenheit gehaltvoll mitzutransportieren“, drückt es Gründer und Sprecher Reimund Kasper aus.

Barbara Schwinges beteiligte sich das erste Mal 2015 als Gastkünstlerin bei der Ausstellung „Frei“ von REFLEX, 2016 war sie das erste Mal bei der Kunstmesse ARTKAMEN vertreten. Durch Freundschaften zu REFLEX-Künstlern war bei den Unkeler Offenen Ateliers der Künstler Thomas Hugo in der Kulturstadt am Rhein vor Ort. Die Kulturstadt Unkel und die Partnerstadt Kamen sind auch auf diese Weise künstlerisch verbunden.

Der Spruch „Wer nicht denken kann, fliegt raus“ ist Teil der artifiziellen Person und Marke „Beuys“. Die Künstlerin sucht den Beuys vor dem „Beuys“ und thematisiert die spannende Verwandlung von Joseph Beuys in „Beuys“. Kommunikation zwischen Künstler und Aufnehmenden war Beuys ebenso wichtig wie der kreative Prozess des Künstlers. Wirken wollte er durch Wort und Sprache. Die Marke „Beuys“ füllt Barbara Schwinges kalligrafisch mit seinen Worten in ihrer Serie „Ein Hut kommt um die Ecke“.

Bildunterzeile 1:

100 x 70 Zentimeter groß ist die Skulptur, in der sich die Unkeler Künstlerin Barbara Schwinges mit Joseph Beuys auseinandersetzt.

Bildunterzeile 2:

Wer nicht DENKEN kann fliegt raus“ – Barbara Schwinges ist für die Kulturstadt Unkel „drin“ in der gleichnamigen Kunstausstellung in Kamen und Künstlergemeinschaft REFLEX.

*Macht und Wort*

Ateliersausstellung

Ort: Atelier, Wolkenburgstr. 25 in 53572 Unkel
Dauer: Sa, den 08.05.2021 bis So, den 09.05.20121
Öffnungszeiten: 12.00 bis 18.00 Uhr
(telefonische Anmeldung unter 0179 2584615)

Verschoben  !

*Alles im Fluss* - Künstlerforum Remagen

Gruppenausstellung

Ort: Kirchstr. 3, 53424 Remagen
Vernissage: 19.04.2020 um 15 Uhr
Dauer: 19.04. bis 10.05.2020

Auf  2021 verschoben  !

Projekte

„Ein Hut Kommt um die Ecke“ oder „Wer nicht denken will, fliegt raus“ (100 Jahre Joseph Beuys)

Der Spruch “Wer nicht denken will, fliegt raus“ ist Teil der artifiziellen Person und Marke „Beuys“. Ich suche den Beuys vor dem „Beuys“ und thematisiere die spannende Verwandlung von Joseph Beuys in „Beuys“. Kommunikation zwischen Künstler und Aufnehmenden war Beuys ebenso wichtig wie der kreative Prozess des Künstlers. Wirken wollte er durch Bild, Wort und Sprache. Die Marke „Beuys“ fülle ich kalligraphisch mit seinen Worten.

Portraits

Alle Portraits sind handschriftlich, kalligraphisch mit Feder und Tusche geschrieben und durchgängig lesbar.
Der Schatten gibt die Form vor. 
Der Mensch als äußere Hülle ist gefüllt mit seinen Gedanken, Sichtweisen und Bedürfnissen.

Dimension N

Alle Museen sind miteinander über die Dimension N verbunden. Gedankenblitze huschen von Bilbao nach Paris nach Unkel. Die Gedanken sind frei.

Die Form des Wassers

Der Fluss bestimmt die Siedlung und Gesellschaft. Der Fluss selber ändert sich nicht, aber das drumherum, die Menschen, die Städte, die Landschaft und die Vorstellungen.